Die Curschmann Klinik

... ist ein Rehabilitationskrankenhaus für Kardiologie und Angiologie sowie Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Lübeck.
Ausgezeichnete medizinische und therapeutische Leistungen auf höchstem Niveau.

Herzgesund ernähren - Menüvorschlag Dezember 2016

Putengeschnetzeltes mit Pilzen und Maronen

Rosenkohl-Curry-Suppe mit Garnelen

Pflaumen-Cashew-Crumble mit Orangen-Quark-Creme

 

Rosenkohl-Curry-Suppe mit Garnelen ( 4 Portionen )

pro Portion 0,5 BE,  142 kcal, 4 g Fett, 83 mg Chol


  • 500g Rosenkohl
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Curry
  • 500 ml Kokosmilch
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Limettensaft
  • 4 Garnelen
  • ½ Bund Koriander

 

  1. Rosenkohl waschen und putzen und halbieren.
  2. Zwiebel schälen und fein würfeln.
  3. In einem Topf das Öl erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Curry zufügen und den Rosenkohl zugeben.
  4. Mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch ablöschen und den Rosenkohl bissfest garen.
  5. Etwas Rosenkohl herausnehmen und den Rest pürieren mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und den Rosenkohl wieder in die Suppe geben, nach Geschmack mit Koriander würzen.
  6. Die Garnelen separat in einer Pfanne kurz anbraten.

 

Putengeschnetzeltes mit Pilzen und Maronen ( 4 Portionen )

pro Portion 2 BE, 328 kcal, 11 g Fett, 60 mg Chol


  • 15 g getrocknete Steinpilze
  • 250 g Kräutersaitlinge
  • 400 g Putenbrustfilet
  • 1 große rote Zwiebel
  • 200 g gegarte Maronen
  • 2 EL Rapsöl
  • 200 ml Hafercreme zum Kochen
  • Salz, Pfeffer
  • ½ Bund glatte Petersilie

 

  1. Getrocknete Steinpilze in einer Tasse mit 200 ml heißem Wasser übergiessen und einige Min. quellen lassen. Die Kräutersaitlinge feucht abreiben und in Streifen schneiden.
  2. Putenfleisch schnetzeln. Zwiebel schälen, in feine Spalten schneiden. Maronen etwas kleiner schneiden.
  3. Das Öl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen, das Fleisch darin rundherum scharf anbraten. Kräutersaitlinge und Zwiebeln mit anbraten. Die eingeweichten Steinpilze mit dem Einweichwasser und die Maronen zugeben. Hafercreme angießen, alles mit Salz und Pfeffer würzen und knapp 5 Min. köcheln lassen.
  4. Petersilie waschen und trocken tupfen, die Blättchen abzupfen und hacken. Über das Geschnetzelte geben.

 

Pflaumen-Cashew-Crumble mit Orangen-Quark-Creme ( 6 Portionen )

pro Portion 3 BE, 305 kcal, 9 g Fett, 1 mg Chol


  • 1 TL Margarine zum Einfetten
  • 500 g Pflaumen
  • 35 g Weizenvollkornmehl
  • 3 EL Haferflocken
  • ½  EL Leinsamen, geschrotet
  • 2 EL Cashewkerne, gehackt
  • 20 g Rohrohrzucker
  • 35 g Cashewmus
  • je 1 Prise Vanillepulver und Zimt
  • 1 Prise Fleur de Sel
  • ½  Bio-Orange
  • 200 g Magerquark
  • ½  EL Honig
  • 4 feuerfeste Gläser

 

  1. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Gläser mit der Margarine einfetten. Pflaumen waschen, abtropfen lassen, halbieren, entsteinen, in Spalten schneiden und in die gefetteten Gläser verteilen.
  2. Mehl, Haferflocken, Leinsamen, Cashewkerne, Zucker, Cashewmus, Vanille, Zimt, Salz zu Streuseln verarbeiten, über die Pflaumen geben und leicht andrücken. Die Crumbles im Ofen ca. 15-20 Min. backen.
  3. Inzwischen die Orange abwaschen und trocken tupfen, Schale abreiben und Saft auspressen. Quark mit Orangenschale und -saft und Honig vermischen. Die Creme auf oder zu den noch warmen Crumbles servieren.