Die Curschmann Klinik

... ist ein Rehabilitationskrankenhaus für Kardiologie und Angiologie sowie Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Lübeck.
Ausgezeichnete medizinische und therapeutische Leistungen auf höchstem Niveau.

Herzgesund ernähren - Menüvorschlag Dezember 2008

Weihnachts-Menü (für 4 Personen)

 

Gemüsebrühe mit Kräuterklößchen

Putenrouladen mit Herzoginnen-Kartoffeln und Rotkohl nach Mutters Art

Birne Helene


Gemüsebrühe mit Kräuterklößchen (4 Portionen)
(pro Portion 1 BE, 113 kcal, 2 g Fett, 2 mg Chol)
  • 165 ml Milch (1,5 % Fett)
  • Leichtsalz
  • 65 g Hartweizengrieß
  • 8 g Dotterfrei (12,5 g) + 25 ml Wasser
  • 1 EL gehackte Kräuter (z.B. Petersilie, Schnittlauch, Dill, Kresse)
  • 650 ml Gemüsebrühe
  • 1 Möhre
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 kleine Paprika
  1. Dotterfrei nach Packungsanweisung mit Wasser anrühren und quellen lassen.
  2. Die Milch mit dem Leichtsalz aufkochen. Dann den Topf vom Herd nehmen und den Grieß, das angerührte Dotterfrei und die Kräuter langsam unterrühren. Noch etwa 1 Minute weiterrühren. Nach dem Erkalten kleine Klößchen formen.
  3. Die Gemüsebrühe erhitzen. Das Gemüse waschen, putzen, klein schneiden und in die Brühe geben. Die Klößchen ebenfalls in die Brühe geben und darin ziehen lassen bis sie schwimmen (nicht kochen!).

 

Putenrouladen (4 Portionen)
(pro Portion 2 BE, 285 kcal, 5 g Fett, 78 mg Chol)
  • 500 g Putenbrust
  • 2 säuerliche Äpfel (ca. 200 g)
  • 2 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 60 g Sultaninen
  • 30 g Semmelbrösel
  • Leichtsalz, Pfeffer
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Kondensmilch (4 % Fett)
  • (etwas Stärke oder Soßenbinder)
  1. Die Putenbrust waschen und trocken tupfen, anschließend plattieren und mit Leichtsalz und Pfeffer würzen.
  2. Die Zwiebel fein würfeln.
  3. Die Äpfel schälen, entkernen und klein schneiden. Etwas von dem Apfel zur Seite legen; den Rest mit der Zitronenschale, den gewaschenen Sultaninen und den Semmelbröseln vermengen.
  4. Die Apfelfüllung auf dem Putenfleisch verteilen, dieses zu Rouladen rollen und mit Zahnstochern gut verschließen.
  5. In einem großen Topf das Pflanzenöl erhitzen. Die Rouladen darin rundum anbraten. Die Zwiebelwürfel dazu geben und mit anbraten. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und im zugedecktem Topf auf der Herdplatte oder im vorgeheizten Backofen bei 180°C 30 bis 40 Minuten schmoren lassen.
  6. Die Rouladen aus dem Topf nehmen und warm stellen. Die zur Seite gelegten Apfelwürfel zum Bratensaft geben und kurz mitdünsten. Etwas Kondensmilch hinzugeben und alles pürieren. Ggf. die Soße mit etwas Saucenbinder oder Stärke abbinden. Mit Leichtsalz und Pfeffer abschmecken.

 

Rotkohl nach Mutters Art (4 Portionen)
(pro Portion 0,25 BE, 68 kcal, 3 g Fett)
    • 500 g Rotkohl
    • 4 EL Essig
    • 1 EL Pflanzenöl
    • 1 kleine Zwiebel mit 3 Nelken gespickt
    • Leichtsalz
    • 200 ml Gemüsebrühe
    • 1 kleiner Apfel
    • 1 EL Zitronensaft
    • 1 Prise Zimt
    • Süßstoff
    • Pfeffer
  1. Den Rotkohl von den äußeren Blättern befreien und kurz waschen. Den Kopf halbieren, vierteln und den Strunk entfernen. Die Viertel in sehr feine Streifen schneiden.
  2. Den Essig kurz erhitzen und über den geschnittenen Kohl geben und durchmischen; er wird dann sehr schön „rot".
  3. In einem großen Topf das Öl erhitzen, den Rotkohl dazu geben, umrühren, die gespickte Zwiebel und Leichtsalz zugeben und mit wenig Gemüsebrühe aufgießen.
  4. Gut 1-1½ Stunden im geschlossenen Topf weich dünsten. Dabei die Flüssigkeit kontrollieren und mehrmals umrühren, gegebenenfalls nachgießen, da der Rotkohl leicht anbrennt.
  5. Nach etwa 30 Minuten den Apfel waschen, schälen und vierteln, in Stücke schneiden und zu dem Rotkohl geben.
  6. Wenn der Rotkohl gar ist, die gespickte Zwiebel entfernen.
  7. Mit Zitronensaft, Zimt, Leichtsalz, Pfeffer und Süßstoff abschmecken.


 

Herzoginnen-Kartoffeln (4 Portionen)
(pro Portion 2 BE, 151 kcal, 4 g Fett)
    • 600 g Kartoffeln
    • Gemüsebrühe
    • 20 g Halbfettmargarine
    • Muskat, Pfeffer, Leichtsalz
    • 20 g Dotterfrei + 65 ml Wasser
  1. Dotterfrei nach Packungsanweisung mit Wasser anrühren und quellen lassen.
  2. Die Kartoffeln schälen, waschen und klein schneiden. In etwas Gemüsebrühe garen, die Brühe dann abgießen und die Kartoffeln in der eigenen Hitze noch etwas trocknen lassen. Anschließend durch ein Sieb streichen, die Margarine dazu geben, kräftig würzen und das angerührte Dotterfrei unterrühren.
  3. Den Kartoffelteig in einen Spritzbeutel geben und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech dicke Tupfen spritzen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 10 bis 15 Minuten goldgelb backen.


 

Birne Helene (4 Portionen)
(pro Portion 1,75 BE, 142 kcal, 2 g Fett, 6 mg Chol)
    • 2 saftige Birnen
    • ½ Zimtstange
    • Süßstoff nach Bedarf
    • 500 ml fettarme Milch (1,5 % Fett)
    • 25 g Puddingpulver
    • Schokolade
    • Süßstoff nach Bedarf
  1. Die Birnen schälen, halbieren und in wenig Wasser mit der Zimtstange und Süßstoff kurz dünsten.
  2. Etwas von der Milch abnehmen und das Puddingpulver damit anrrühren.
  3. Die restliche Milch aufkochen lassen. Von der Herdplatte nehmen. Das angerührte Puddingpulver unter Rühren in die Milch geben. Noch mal 2-3 Minuten kochen lassen und Süßstoff abschmecken.
  4. Jeweils 1 Birnenhälften auf einem Teller anrichten und mit der noch warmen Schokoladensoße servieren.

 

Nährwerte für das gesamte Menü: pro Portion 7 BE, 759 kcal, 16 g Fett, 86 mg Chol