Die Curschmann Klinik

... ist ein Rehabilitationskrankenhaus für Kardiologie und Angiologie sowie Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Lübeck.
Ausgezeichnete medizinische und therapeutische Leistungen auf höchstem Niveau.

Presse Curschmann Klinik

Patienten schwärmen vom familiären Klima

05. September 2014

60 Gäste gratulierten zum 25. Jubiläum der Rehabilitationseinrichtung

Rund 60 Gäste kamen am 5. September 2014 zum feierlichen Empfang in die Curschmann Klinik in Timmendorfer Strand, um Klinikleitung und Klinikmitarbeitern zum 25. Jubiläum der Neugründung zu gratulieren und diesen ihren Dank auszusprechen. Im Sommer 1989 hatte die Hamburger Klinikgruppe Dr. Guth die neuerbaute Klinik mit 170 Betten eröffnet. Inzwischen besitzt sie als Rehabilitationseinrichtung für Herz- und Diabetespatienten einen deutschlandweit hervorragenden Ruf.

Gudula Bauer, Stellvertretende Bürgermeisterin von Timmendorfer Strand, dankte der Klinikchefin Dr. med. Manuela Guth. Sie hob in einem Grußwort hervor, dass die Kurklinik dazu beiträgt, das Ostseebad in Deutschland bekannt zu machen. Die Curschmann Klinik sei ein hervorragendes Aushängeschild. Zudem schätze die Gemeinde die Arbeitsplätze, die im Ort geschaffen wurden und saisonunabhängig sind.

Zu den Gästen der Festveranstaltung gehörten auch Patienten. Ekkehard Welland, der im Jahr 2009 in Kiel ein Herz transplantiert bekam, war anschließend zur Rehakur in Timmendorfer Strand. „Ich bin dem gesamten Team sehr dankbar, ich habe hier sehr viel Hilfe erfahren. Es herrscht ein fast familiäres Klima“, schwärmte Welland. Er fügte hinzu: „Chefarzt Prof. Schwaab strahlt eine solche Ruhe aus, dass sich jeder Patient sofort geborgen fühlt.“ Der heute 70-jährige Welland nutzte den Anlass, um sich mit seiner Frau für die Unterstützung zu bedanken.

Mit Dr. med. Dieter Curschmann (geb. 1938) kam aus Stralsund noch ein ganz besonderer Gast zu den Feierlichkeiten nach Timmendorfer Strand. Der Enkel vom Klinik-Namensgeber Prof. Dr. med. Hans Curschmann (1875-1950). Dieter Curschmann hatte im Juni 1989 als DDR-Mediziner nicht zur Einweihung der Curschmann Klinik kommen können. Doch nun freute er sich riesig, dieses heute nachholen zu können. Der Stralsunder schreibt derzeit an der Familiengeschichte der Curschmanns. Sein Großvater arbeitete 1931 als Chef der Klinik für Innere Medizin in Rostock und untersuchte als Balneologe die Auswirkungen des Ostseeklimas auf die Gesundung von Patienten.

Aus seinen Erinnerungen plauderte der ehemalige Kurdirektor von Timmendorfer Strand Gerhard Ehrke. Der 92-Jährige hatte 1970 die erste, kommunale Kureinrichtung im Ort auf den Weg gebracht, weil sich Herzpatienten fortan bei Bewegung an der Ostseeluft erholen sollten. Diese Therapie galt damals als revolutionär, war Herzpatienten doch noch in den 60er Jahren strenge Bettruhe verordnet worden. Heute besitzt die Curschmann Klinik neben Sporthalle und Schwimmbad sogar einen modernen Kraftsportraum für Konditionsübungen.

Chefarzt Prof. Dr. Bernhard Schwaab ging in einem Kurzvortrag auf die Entwicklungen der kardiologischen Rehabilitationsmedizin ein. Wichtigstes Anliegen sei es, Patienten aufzuklären. Er verwies darauf, dass jeder Mensch durch seine Lebensweise auf Gefäßerkrankungen Einfluss nehmen kann. Wer sich gesund ernähre, nicht rauche und sich ausreichend bewege, habe gute Chancen, Gefäßleiden zu verhindern. In der Curschmann Klinik gäbe es deshalb viele Angebote, Bewegungs- und Entspannungsübungen zu erlernen sowie eine gesunde Küche zu entdecken.