Das Klinikum Karlsburg

... unser Anspruch: Spitzenmedizin auf den Gebieten

  • Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie
  • Kardiologie
  • Angiologie
  • Erwachsenen- und Kinderdiabetes

Herzkatheter-Untersuchung

Die Herzkatheter-Untersuchung dient der bildlichen Darstellung der Kranzgefäße. Hier wird in der Regel eine Arm- oder Beinarterie punktiert. Über die Arm- oder Beinarterie wird ein Plastikschlauch (Herzkatheter) in die linke oder rechte Kranzarterie vorgeführt. Über diesen Plastikschlauch wird Kontrastmittel in das Kranzgefäß eingespritzt. Mittels Röntgentechnik kann das Kontrastmittel bildgebend dargestellt werden. Man hat quasi ein Ausgusspräparat des Kranzgefäßes und kann lumino-graphisch Verengungen genau erkennen und entscheiden, ob eine Stent-Therapie oder eine Bypass-Operation notwendig sind. Das Verfahren ist heute Routine, und das Risiko, bei einer Herzkatheter-Untersuchung eine schwerwiegende Komplikation zu erleiden, liegt heute in geübten Händen unter 1:1000.