Die Klinik Dr. Guth

... in der Jürgensallee liegt in verkehrsgünstiger Lage zur Innenstadt und inmitten einer schönen Gartenanlage. Die Klinik hat ihren etablierten Platz in der medizinischen Krankenversorgung Hamburgs und im gesamten nordwestdeutschen Raum.

Leisten- Nabel- Narbenbrüche

Die Leistenbruchoperation ist die häufigste durchgeführte Operation in Deutschland. Der operative Verschluss ist die einzige sinnvolle Therapie, um vorliegende Beschwerden und die Gefahr der Einklemmung von Organen zu vermeiden. Um das Risiko des Wiederauftretens eines Bruches zu minimieren, werden häufig Kunststoffnetze verwendet. Diese Netze können sowohl offen (durch Hautschnitt), als auch minimalinvasiv (schlüssellochchirurgisch) eingebracht werden. Bei ganz jungen Patienten oder bei Patientinnen in gebärfähigem Alter wird, wenn möglich, auf Kunststoffnetze verzichtet und körpereigenes Gewebe verwendet (Shouldice-Technik). Die offenchirurgische Methode (Lichtenstein-Technik) ist in allen Narkosearten und auch in örtlicher Betäubung gut durchführbar. Diese Methode kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Die schlüssellochchirurgische Methode ist immer mit ein bis zwei Nächten Aufenthalt verbunden und wird auf jeden Fall bei beidseitigen Leistenbrüchen und bei wieder aufgetretenen Leistenbrüchen, die beim ersten Mal offenchirurgisch versorgt wurden, empfohlen.

Nabelbrüche werden bei kleineren Bauchwanddefekten (<1 cm) ohne, bei größeren Defekten (> 1 cm) mit Kunststoffnetz versorgt.

Narbenbrüche werden meistens offen chirurgisch mit Kunststoffnetz versorgt und bedürfen fast immer einer stationären Behandlung.

Welche Methode in Frage kommt, sollte nach der körperlichen Untersuchung unter Berücksichtigung der Risikofaktoren besprochen werden. Die Klinik Dr. Guth kann in Abhängigkeit medizinischer Erfordernisse alle oben genannten Eingriffsvarianten durchführen.

Um stets den neuesten Standard der optimalem Versorgung von Hernien auch in unserem Hause gewährleisten zu können, nimmt die Klinik Dr. Guth mit der sehr großen Anzahl dieser Eingriffe an der internetbasierten Qualitätssicherheitsstudie von Herniamed teil.

Informationen zu dieser Studie können Sie unter folgendem Link abrufen: www.herniamed.de.